Optimismus voraus!

14. April 2020

Freude bereiten –
gerade in diesen Zeiten!

Wie uns alle die letzten Wochen bewusst gemacht haben, können sich Prioritäten von heute auf morgen rasend schnell verändern. So sind wir froh, dass wir nach vier Wochen Notbetrieb nun endlich wieder unsere Pforten für einen „Normalbetrieb“ öffnen.

Im April und Mai haben wir daher wieder täglich von Montag bis Samstag von 9-18 Uhr für Sie geöffnet.

Als Gärtnerei treffen uns die neuen Umstände natürlich mit voller Wucht – ganz abgesehen vom Cafebetrieb und unseren vielen Veranstaltungen. Gerade jetzt im Jahr stehen die meisten Pflanzen in den Startlöchern. Einen Totalausfall vor Augen zu haben, ist ein Gefühl, das wir bisher einfach nicht kannten. Zu Beginn wussten daher auch wir nicht recht mit dieser Ausnahmesituation umzugehen. Nun haben wir zumindest eine Perspektive und dürfen mit vielen Auflagen und voller Produktion wieder aufsperren, was uns auch unseren Optimismus zurückbringt.

Klar, dass ein Wohlfühleinkauf unter diesen vielen Auflagen der Bundesregierung zunächst schwierig erscheint. Aber besonders wichtig ist es doch auch, dass Sie jetzt vor allem Ihr Zuhause in einen Wohlfühlort verwandeln können.  Und dazu dürfen jetzt auch wieder unsere Pflanzen beitragen.

In diesem Sinne – bleiben Sie und wir alle gesund!
Sebastian Sandner und Mitarbeiter Ihre Gärtner aus St. Florian!

 

Wichtige Hinweise für den Einkauf in den kommenden Wochen

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir momentan den gewohnten Service und das gewohnte Angebot in mancher Hinsicht nur teilweise  aufrecht erhalten können. Auf unserer Website halten wir Sie dazu immer auf dem Laufenden!

Im April und Mai haben wir auch wieder zusätzlich donnerstags geöffnet. Allerdings entfallen offene Sonntage und offene Feiertage.

Bitte bringen Sie auf jeden Fall Ihren persönlichen Mund- und Nasenschutz mit. Wir haben leider keine Masken auf Vorrat und bitten daher um Verständnis, dass wir Kunden ohne Maske bereits am Eingang zurückweisen müssen. Weitere Regeln erfahren Sie online!

Aufgrund der festgesetzten Maßnahmen haben wir zumindest bis auf Weiteres einen Schichtbetrieb und immer nur die Hälfte unseres Personals im Einsatz. Um Ansammlungen zusätzlich zu vermeiden, haben wir für unser Sortiment einen Stufenplan erarbeitet. Bis Anfang Mai bieten wir vorerst keine fl oralen Dienstleistungen und Schnittblumen an. Bei der Trauerfloristik helfen uns unsere Kollegen von der Werksgärtnerei Linz aus. Bis Mitte Mai bleibt auch unsere Cafeteria geschlossen.

Bei erhöhter Frequenz kann es trotzdem zu Wartezeiten am Eingang kommen. Beachten Sie bitte unsere neuen Rundgänge in den Produktionshäusern. Auch dafür werben wir um Verständnis.

Mehrwert Eigenproduktion

Ein Dankeschön an unsere regionale Kundschaft…

Als landwirtschaftlicher Betrieb haben wir auch in den letzten Wochen einen stark eingeschränkten Betrieb für unsere regionale Kundschaft aufrecht erhalten dürfen. Vielen Dank für Ihre Treue und nicht zuletzt die Unannehmlichkeiten, die solch ein Notbetrieb mit sich bringt.

Gerade Sie nicht ausreichend beraten zu dürfen, stellt uns als Fachbetrieb auch in den kommenden Wochen vor echte Herausforderungen. Daher möchten wir heuer bei Ausfällen bei Ihnen zuhause besonders kulant sein. Falls etwas nicht so wachsen sollte, wie Sie es sich vorgestellt haben, dann melden Sie sich bitte ganz einfach im Sommer – gemeinsam finden wir sicher eine Lösung.

Ein Dankeschön an die Mitarbeiter…

Sehr stolz bin ich gerade jetzt für mein Team. Ohne Zögern haben sich alle den neuen Umständen angepasst und die neuen Arbeitszeiten akzeptiert. Das ist nicht selbstverständlich. Ohne unsere zwei Saisonarbeiter wäre die Produktion bereits zum Stillstand gekommen. Stark eingeschränkt ist daher nur unser Cafeteam, welches wir vorerst als einziges in Kurzarbeit schicken mussten.

Hitze Mitzi & Rote Rosi

Auch wenn diese heuer nicht offiziell beim Blühenden Österreich vorgestellt werden konnten – es gibt sie natürlich auch 2020 – die Balkonblume sowie das Gemüse des Jahres von allen OÖ Gärtnern.

Hitzeverträglich stand bei der Auswahl der heurigen Balkonblume des Jahres ganz oben auf der Liste der Anforderungen. Nach vielen heißen Sommern der vergangenen Jahre nur zu verständlich. Die Wahl fiel auf die bestens bekannte und bewährte Fächerblume. Entscheidend war aber auch hier einmal mehr die Sortenwahl. Nur diese Sorte leuchtet in einem einzigarten violettblauen Farbton und das von Beginn an. Und sogar der Nektar spielt bei diesem Dauerblüher eine Hauptrolle – für Bienen, Hummeln & Co ganz entscheidend!

Die preisgekrönte Zwergtomate „Rote Rosi“ hingegen wartet mit massenhaft kleinen Kirschtomaten auf, die von Juli bis September an ihr heranreifen. Bis zu 500 Früchte an einer Pflanze sollen es werden. Durch ihren niedrigen Wuchs könnte sie auch fast als Balkonblume durchgehen…

Sie wird nämlich nur 40-50 cm hoch und breit und bildet trotzdem eine Vielzahl von Rispen mit leuchtend roten, runden Früchten. Diese schmecken süß und können als eine der ersten Paradeiser im Jahr gepflückt werden. Die gesunden, kräftigen Pflanzen dieser Tomatensorte wachsen leicht überhängend und eignen sich so besonders für den Anbau in großen Gefäßen (10 bis 20 Liter), Ampeln, Kästen und Hochbeeten. Auch in Gemüsebeeten im Garten gedeihen sie problemlos. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Toleranz gegen Braun- und Krautfäule.