Zimtaroma mit dem Blatt-Kardamom

Als Zimmerpflanze ist der Blatt- oder Malabar-Kardamom (Elettaria cardamomum) eine anspruchslose, sehr wüchsige Pflanze, solange diese bei über 15°C steht. Mit schilfartigen Trieben und lanzettlichen Blättern bringt die Blattpflanze aus dem Regenwald Sri Lankas und Südindiens eine tropische Atmosphäre ins Haus. Ihre Blätter duften nach Zimt, wenn man daran reibt. Kardamom zählt zur Familie der Ingwergewächse und wird dadurch auch immer wieder mit Ingwer verwechselt.

Bei dem weihnachtlichen Gewürz Kardamom, welches meist in Lebkuchengewürzmischungen zu finden ist, handelt es sich um die Samenkapseln der Kardamon-Pflanze. Diese Samenkapseln gibt es in unseren Breiten jedoch nicht, da die Pflanze bei uns nicht zur Blüte kommt. Deshalb wird sie bei uns auch manchmal unter „Zimtaroma-Pflanze“ vermarktet.

Den Blättern der Pflanze wird nämlich ein zimtartiges Aroma nachgesagt. Für eine Duftschale ein Blatt mit den Fingern zerkneten. Dies anschließend mit einer Schere kleinschneiden und in ein Schälchen legen.
Die Blätter schmecken auch köstlich als Tee. Dafür drei frische Kardamomblätter oder mehr klein schneiden, mit einer Kanne siedendem Wasser übergießen, etwa 10 Minuten bedeckt ziehen lassen und abseihen.

Die Pflanze wächst wirklich das ganze Jahr über, also kann man direkt frische Blätter verwenden, und es erübrigt sich das Trocknen. In arabischen Ländern wird dem Kardamom sogar eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

P.S.: Es heißt übrigens wirklich „KardamoM“ und nicht „KardamoN“, falls Sie glauben, es handelt sich um einen Rechtschreibfehler. Wir sind dem selben Irrtum aufgelegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.