Schritt für Schritt zum selbst gebundenen Adventkranz

Das erste Mal nach sechzehn Jahren macht unser traditionelles Adventkranzbinden Pause. Alle, die schon mal dabei waren, wissen, wie viel Spaß und Freude man mit einem selbstgemachten Adventkranz hat. Das darf und soll auch heuer möglich sein – wenn Sie auch zuhause bleiben müssen. Daher möchten wir Ihnen zumindest heute eine Schritt-für-Schritt Anleitung in die Hand geben, damit Sie auch 2020 sagen können: „Diesen Kranz habe ich selber gebunden!“

Zutaten

  • frisches Nadelgrün, am besten aus verschiedenfärbigen Sorten und aus der Region
  • Efeu, Stechpalme oder Misteln passen auch sehr gut
  • Strohreifen (am einfachsten) oder Draht-/Plastikreifen
  • Wickeldraht & Handschuhe
  • Baumschere

Reisigbündel mit verschiedenen Sorten Nadelgrün und Strohreifen in unterschiedlichen Größen stehen in unserer Gärtnerei auch jetzt für Sie bereit!

Vorbereitung

Ein guter Arbeitsplatz ist die halbe Miete. Schauen Sie, dass Sie genug Platz zum Arbeiten haben. Eine normale Tischhöhe ist beim Arbeiten in der Regel angenehm. Um genug Draht-Spannung zu bekommen, ist das Binden im Stehen empfehlenswert.

Der erste Schritt ist das richtige Zuschneiden des Reisigs.

Um das Optimum aus dem Reisig heraus zu holen, hat es sich bewährt wie auf dem Foto gekennzeichnet, vorzugehen. Dabei ergeben sich kleinere Stücke mit jeweils zwei oder drei Verzweigungen.

Haben Sie einen dünnen Draht- oder Plastikreifen, verstärken Sie die Rundung mit den dicken Leittrieben von der Mitte, um einen dickeren Körper zu erhalten.

Schritt für Schritt geht’s weiter

1.) Dann kann es auch schon los gehen! Stecken Sie den Draht in den Reifen und wickeln sie eine feste Runde von außen nach innen. Achten Sie stets auf eine stramme Wickeltechnik! Umso schöner wird am Ende das Resultat sein.

2.) Legen Sie nun eine ganze Runde mit Reisig, bevor Sie den Draht einmal fest drum herum wickeln. Am besten nutzen Sie die schönen, größeren Stücke für die Außenseite und die kleinen Stücke für die Innenseite des Kranzes.

3.) So geht es nun die ganze Runde entlang bis der Kranz fertig ist. Achten Sie dabei darauf, dass die Bindestelle immer in gleichmäßigen Abständen verläuft und der Draht fest auf Zug bleibt. Binden Sie nicht zu buschig, da der Kranz sonst zu dick wird, aber auch nicht zu sparsam!

4.) Zum Schluss lassen Sie die Bindestelle ganz einfach unter der ersten Reihe verschwinden. Binden Sie nicht den Anfang mit, sondern nutzen Sie die ersten Zweige um auch die letzten Umrundungen des Drahtes unsichtbar zu machen.

5.) Schneiden Sie den Draht ab und „vernähen“ Sie ihn auf der Unterseite des Strohreifs! Das Drahtende darf gerne wieder in den Strohreif gesteckt werden um Verletzungen zu vermeiden!

6.) Legen Sie den Kranz auf den Boden, zupfen Sie noch das ein oder andere zurecht, oder korrigieren Sie zu lange Zweige mit der Gartenschere! Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und viel Freude mit Ihrem selbstgemachten Adventkranz. Darauf können Sie auch stolz sein!

Sollten Sie sich für die gemütliche Variante entscheiden – auch unsere Gärtner sind seit einigen Tagen dabei, frische grüne Kränze zu binden. Diese können Sie dann selber dekorieren oder noch einfacher – Sie wählen aus den vielen individuell geschmückten Kränzen unserer Floristen vor Ort. Da ist auch heuer sicher wieder für jeden was dabei!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.