Süße Berta und die Golden Girls

Gemüse des Jahres 2018:

„Süße Berta“ – Die tolle Knolle

Eine echte Vitaminbombe erwartet den Hobbygärtner mit dem Gemüse des Jahres 2018! Die „Süße Berta“ ist eine ausgewählte Süßkartroffel-Sorte, die auch in unseren Klimabedingungen problemlos gedeiht, hervorragend schmeckt und zudem sehr gute Erträge liefert. Süßkartoffeln erfreuen sich besonders in der gesundheitsbewussten Küche auf Grund ihres Nährstoff- und Vitaminreichtums zunehmender Beliebtheit.

Vielseitig verwendbar

Ihr nussig-süßlicher Geschmack erinnert etwas an Maroni und Kürbis. Genossen werden die tollen Knollen in unzähligen Variationen roh, gekocht, gebraten oder auch gebacken. Die Süßkartoffel stammt ursprünglich aus Mexiko, in vielen Ländern zählt sie zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Wie ihre mexikanische Herkunft schon erahnen lässt, ist die „Süße Berta“ eine Sonnenanbeterin.

Wärmeliebend

Sie liebt die Wärme und meidet Staunässe im Boden. Gepflanzt wird frühestens ab Mitte Mai nach den Eisheiligen entweder ins Hochbeet (ganz an den Rand), in große Töpfe (mind. 20 Liter) mit hochwertiger Bio-Naturerde oder im Gemüsebeet auf Dämmen (ähnlich Kartoffeln). Durch die Dammkultur fließt überschüssiges Wasser rasch ab und die Erde kann sich schnell erwärmen. Gedüngt wird einmal wöchentlich mit Tomatendünger, da die Süßkartoffel ähnliche Nährstoffansprüche wie die Tomate hat.

Robuste Knolle

Obwohl die „Süße Berta“ sehr robust und widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge ist, muss man besonders im Jugendstadium auf Schnecken- oder Raupenfraß achten! Geerntet wird ab Anfang September, die tolle Knolle kann entweder sofort verarbeitet oder trocken gelagert werden.

Balkonblume des Jahres 2018:

„Golden Girl“ – Das leuchtende Blühwunder

Ein leuchtend goldgelber Blütenstern begleitet uns in diesem Jahr durch die Sommermonate! Diese neueste Züchtung hat alles, was man sich von einer perfekten Balkonblume erwarten darf. Der Wuchs ist anfangs straff aufrecht, erst später neigt sich das kecke „Golden Girl“ dann über den Topf- oder Kisterlrand. Über den dunkelgrün glänzenden Blättern kommt die strahlende Blütenfarbe besonders gut zur Geltung.

Bidens „Golden Empire“

Dauerblüher

Das „Golden Girl“ ist ein echter Dauerblüher. Da diese Sorte fast keine Samen bildet, ist ein Auszupfen der abgeblühten Blüten nicht nötig. Durch die besonderen Eigenschaften dieser Züchtung sind die verblühten Blüten nämlich komplett unauffällig. In gemischten Blumenkästen lassen sich herrliche Farbkombinationen mit Hängepetunien und Pelargonien (hängend und stehend) kreieren.

Für Kisterl, Töpfe & Beete

Eine weitere sehr attraktive Verwendungsmöglichkeit für das „Golden Girl“ ist die Bepflanzung von großen Töpfen auf Terrasse und Balkon. Auch im Blumenbeet macht diese Sorte eine sehr gute Figur und bildet dichte Blütenteppiche, die den ganzen Sommer über in königlichem Goldgelb erstrahlen und so richtig Farbe in den Garten zaubern.

Sonniges Gemüt

Das „Golden Girl“ liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Je mehr Sonnenstrahlen die Pflanze erreichen, umso üppiger fällt die Blütenpracht aus. Gegossen wird regelmäßig, da ein starkes Austrocknen der Erde der Pflanze schadet. Am besten pflanzt man das goldgelbe Blühwunder in hochwertige Gärtnererde und düngt entweder mit Langzeitdünger, Dünger-Tabs oder regelmäßig mit Flüssigdünger. Auf Grund der sehr großen Blütenfülle brauchen die Pflanzen ausreichend Nährstoffreserven!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.