Gruß an die Sonne

„Bee happy“ – Mit Sonnenhut & Co

Das Bienenthema begleitet uns jetzt schon seit einigen Jahren. Hieß es vor der Jahrtausendwende in erster Linie Bienen fernzuhalten, so ist es heute durch viele Medienimpulse gottseidank umgekehrt. Kunden kommen auf uns zu und wollen wissen, welche Pflanzen als Bienennahrung herhalten. So haben wir bereits 2014 Bienenpflanzen als Sommerschwerpunkt erarbeitet und nun wollen wir mit dem Schwerpunkt Sonnenhüte wieder eine richtige Bienenpflanze in den Vordergrund stellen.

Betrachten wir die Pflanzenfarben so ist die weiße Blütenfarbe am beliebtesten beim Anflug von Biene & Co. Denken Sie zum Beispiel an die Balkonblume des Jahres 2016 – den weißen Willi. Aber gleich danach kommt schon gelb – und da gesellen sich dann die vielen unterschiedlichsten Farbschattierungen der Sonnenhüte perfekt dazu. Drittstärkste Anziehungskraft hat übrigens der blaue Farbton!

Sonnenhüte haben in den letzten Jahren eine Renaissance in punkto Züchtung erlebt und es sind viele neue Sorten entstanden. Viele darunter werden wohl auch wieder schneller vergessen sein, als einem lieb ist – gerade bei den Scheinsonnenhüten. Trotzdem sind bei den Sichtungen der letzten Jahre wunderbare Sorten ins Auge gestochen, die sicher sehr wertvoll für unser aller Gärten sind. Achten Sie jedoch unbedingt auf die Unterscheidung der einzelnen Gattungen – Rudbeckia und Echinacea. Und lassen Sie nicht der Winterhärte die Hauptrolle bei der Auswahl der einzelnen Sorten spielen!

Die großblütigen Sorten aller gelben Rudbeckien haben es mir besonders angetan. Sie blühen unermüdlich bis zum ersten starken Frost und wirken bis in den Dezember hinein zierend. Eine phänomenale Wirkung im großen Topf, im Trog oder Beet – auch als Mitbringsel zum sommerlichen Grillfest. Wir haben über fünfzehn verschiedene Sorten im Mai getopft und freuen uns riesig auf die Blütenvielfalt ab Anfang Juli. Auch bei den winterharten Sorten (Achtung auf dränagierte Böden!) haben wir für diesen Sommer auf  Vielfalt gesetzt!

Eines der beliebtesten Gärtnerthemen ist und bleibt natürlich die Witterung. Und so wenig man auch daran zu ändern vermag, so müssen wir uns leider damit abfinden, daß die Extreme zunehmen. Denken wir an den vergangenen viel zu warmen Winter, der dann doch noch im März zugeschlagen hat, während der April auf den Frühling vergessen und schon den Sommer gebracht hat. Auch der Sommer 2017 war ja  hitzerekordverdächtig und man darf gespannt sein, welche Extreme uns heuer beschert werden.

Der Anwachserfolg an Hitzetagen ist demnach oft mühsam. Verschieben Sie einen Austausch oder eine Neuanpflanzung auf kühlere Tage, gießen Sie mit Bedacht und nutzen Sie Sonnenschirm oder ähnliches zur Schattierung. Oder Sie warten doch den September ab, der dann wieder die beste Pflanzzeit des Jahres einläutet. An heißen Tagen ist das Anwachsen einfach sehr sehr mühsam und kräfteraubend für die Pflanze. Durch das häufige Wässern schafft es die Pflanze nicht mehr ein artgerechtes Wurzelsystem zu schaffen.  Dem Thema Gießen im Hochsommer haben wir deshalb auch einen kleinen Schwerpunkt in diesem Heftchen gewidmet!

Zu Sommerbeginn warten natürlich wieder zwei Abende Sommerkino unter Palmen auf Sie. Im Gartentheater geht es heuer etwas ruhiger zu. Unsere Gastveranstaltung mit Erwin Steinhauer ist leider schon wieder ausverkauft. Für Paul Zauner, welcher heuer mit Chanda Rule auftritt, gibt es aber noch genug Karten! Ich und mein Team wünschen Ihnen einen Sommer ganz nach Ihrem Geschmack.

Sebastian Sandner und Mitarbeiter Ihre Gärtner aus St. Florian!

Hier ein kleiner Überblick über die Aktivitäten in den kommenden Wochen:

„eigenARTig!“ – Ausstellung von Anne Sigrun Franz

11. Florianer Sommerkino

Gießen und Düngen im Hochsommer

Die leuchtende Welt der Sonnenhüte

Erwin Steinhauer & Klezmer reloaded extended

Paul Zauner’s Sweet Emma Band & Chanda Rule