Sprung ins Grüne

Fröhlich in den Frühling

Es wird grün. Nicht draußen, dort dauert es noch ein wenig. Sondern im Wohnzimmer, im Bad, auf dem Schreibtisch: Feine Blätter, zarte Wedel, robustes Laub, Stacheln. Die Zimmerpflanze erlebt ihr Comeback. Nach Jahren, in denen Zamioculcas und Sanseverien – die ordentlichsten, pflegeleichtesten und zurückhaltendsten aller Gewächse – das Bild bestimmt haben, wird es nun wieder abwechslungsreicher im Blumentopf.

Zumindest deutet ein Besuch bei der Internationalen Pflanzenmesse in Essen, wo die grüne Branche jährlich neue Trends präsentiert, darauf hin. Schon das Plakat zierte ein Monstera-Blatt und greift damit gleich zweierlei auf: die beliebteste Topfpflanze der vergangenen hundert Jahre und die Tendenz, sich mit ihr zu schmücken. Blousons, Sportbeutel, Handyhüllen – kaum etwas ist derzeit vor dieser Hipster-Pflanze sicher.

„Zurück ins Grüne“ also, ihr persönlicher Urban Jungle wartet. Es gibt kein richtig oder falsch, vorausgesetzt Pflanze und Standort passen zusammen. Und wenn jemand Inspirationen sucht findet er genug Bilder im Internet. Gerade das Internet war und ist ja die Triebfeder für junge Leute, sich wieder mehr mit Pflanzen zu beschäftigen. Und was man aus Freiwilligkeit tut, gelingt meistens am Besten!

Eine Pflanze ist mehr als einfach nur schön. Näher betrachtet gilt dies auch für einzelne Teile – sei es nur ein Blatt, ein Stängel oder eine Blüte. Unglaublich welche Zeichnungen da vorkommen und wieviel Grün-Nuancen unsere Natur zu bieten hat. Grünpflanzen sind also schlichtweg das Gegenteil von langweilig und machen jedes Zimmer einfach sehr persönlich.

Die Farbe Grün stärkt Konzentration und Kreativität und soll die Toleranz fördern. Vor allem aber schafft sie Ruhe und Harmonie und vermittelt ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Wut verraucht, Niedergeschlagenheit klingt ab, Trauer wird gelindert. Auch bei der körperlichen Regeneration ist die Farbe hilfreich, so lässt ein Spaziergang im Grünen uns relaxen und neue Kraft sammeln. Die Farbe entspannt zudem das Auge: Ihre Betrachtung strengt nicht an, sondern sorgt für Wohlgefühl.

Dieses Wohlgefühl sorgt wohl gerade im Frühjahr dafür, dass unser Cafe gut besucht ist. Frischer italienischer Espresso oder Cappuccino, eine Dschungeltorte und eine kühle Erfrischung dürfen da nicht fehlen und tragen sicher das gewisse Etwas zum „Dolce far niente“ bei. Vielleicht animieren wir auch Sie zu einer kleinen Auszeit!

Unsere im Herbst eröffnete Blumenbar freut unsere Kunden und ganz besonders auch unsere Floristen. Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen. Wir möchten diesen neuen Arbeits- und Schaubereich für unsere Schnittblumen natürlich gerade an Tagen wie dem Valentinstag optimal bespielen und zeigen, was mit Schnittblumen alles möglich ist.

Zehn ausverkaufte Kulturveranstaltungen im letzten Jahr haben uns am Ende selbst überrascht. Unseren 15. Geburtstag in diesem Jahr feiern wir jedoch mit etwas ruhigerem Programm. Bleiben Sie uns trotzdem gewogen! Wir konzentrieren uns dafür umso mehr auf alle grünen Belange.

Sebastian Sandner und Mitarbeiter
Ihre Gärtner aus St. Florian!

Hier unsere Höhepunkte im heurigen Frühjahr:

Langes Wochenende zum Valentinstag

Musik von Frauen – Musik von Liebe

Damit die Saat aufgeht

Urban Jungle Aktions-Woche 2020

Social Media Pflanzen kennenlernen

Rhabarber und anderes mehrjähriges Gemüse

Entschlacken und Entgiften mit der Kraft des Frühlings