Muntermacher

Unser Programm gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Haben wir den Dezember geschafft, so geht‘s auch schon wieder bergauf. Das gilt für Mensch und Pflanze gleichermaßen. Die einfachste Erklärung hierfür liegt natürlich am zusätzlichen Sonnenlicht, welches jetzt wieder von Tag zu Tag zunimmt.

allium-fistulosum-368575

Mit dem zusätzlichen Licht erwachen unsere Pflanzen langsam und behutsam aus deren Winterruhe. Je nach Pflanzenart etwas früher oder später. Aber das Lichtangebot gibt den Weg vor. Und daraus ergeben sich für uns wieder die Arbeiten mit bzw. an der Pflanze. Denken Sie an vermehrtes Wässern, etwaiges Düngen und vielleicht den notwendigen Rückschnitt vor dem Neuaustrieb. Und natürlich ist das Frühjahr die Zeit des Neubeginns. Bald kann wieder vermehrt, gesät, umgetopft oder gesteckt werden. Der Kreislauf schließt sich und beginnt wieder von vorne.

Damit so etwas wie Frühjahrsmüdigkeit gar nicht erst aufkommt, haben wir wieder ein bunt gemischtes Programm aus Fachvorträgen, Kleinkunst und Musik für die kommenden Wochen zusammen gestellt. Mit Kultur geht manche Arbeit eben leichter! Ich hoffe wir treffen mit dem ein oder anderen Programmpunkt auch Ihren Geschmack!

Wein unter Palmen

Offener Sonntag zum Valentinstag

Mediterrane Pflanzen bereits jetzt optimal auf den Sommer vorbereiten

Buchvorstellung „Magic Smoothies“

Flohmarkt beim Topf- und Dekosortiment

Orchideen Service- und Umtopftage 2017

Anna Katt Live

Die wunderbare Kraft der Pflanzenwässer

Heilpflanzen aus dem Bauerngarten

Richtiger Schnitt von Beerenobst & Co

Baumgärtner – „In Wort und Ton von der Wurzel bis zur Krone“

Offener Palmsonntag

Und unser pflanzliches Programm soll und wird natürlich auch wieder Überraschungen bieten. In unserem Magazin „Der grüne Flirt“ machen wir Ihnen Schnittlauch & Co besonders schmackhaft.

Keimsprossen – Vitamine in Hülle und Fülle

Die einfachste gärtnerische Übung, die man als Kind gelernt hat, ist Kresse anzubauen. Jeder liebt sie und jeder hat mit der Anzucht Erfolg. Kresse ist die berühmteste „Keimsprosse“. Darunter versteht man Sämlinge von bestimmten Gemüsearten, die geerntet und gegessen werden, sobald die Keimblätter voll ausgebildet sind.

kresse-anzucht-set1

Keimsprossen sind kleine Kraftpakete für die Gesundheit! Sie enthalten neben Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen besonders viele Mineralstoffe und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Ein optimaler Energielieferant für den Tag mit wenigen Kalorien. Sie werden wie frische Kräuter verwendet und würzen Salate, Topfen, Kräuterbutter, Soßen und Gemüse. Das besondere an Keimsprossen ist, dass sie sehr schnell selbst kultiviert werden können. Innerhalb von nur einer Woche sind sie erntereif.

Besonders die unterschiedlichen Geschmacksvarianten erlauben eine große Variationsbreite an Rezepten. Während Mungbohnen oder Alfalfa ein leicht nussiges Aroma haben, schmecken die Brokkoletti-Sprossen fein-würzig, Daikon-Rettich-Sprossen scharf und Rauke scharf-würzig. Das Beste: Keimsprossen kann jeder, unabhängig von der Jahreszeit, auf dem Fensterbrett ganz einfach selber ziehen. Die Anzuchtbehälter sind von der jeweiligen Keimsprossenart abhängig. Gerade jetzt im Winter kann man so ganz einfach für frisches Grün sorgen.

Für die Anzucht von Keimsprossen eignet sich ein möglichst heller Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Das Wasser sollte prinzipiell täglich frisch aufgefüllt und alle 2 Tage komplett erneuert werden, um z. B. die Entstehung von Bakterien oder Schimmelpilzen zu verhindern.

Wir haben 2017 erstmals ein vielfältiges Bio-Sortiment der Firma Sperli vor Ort!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.