Helden von heute

An Hitzetagen hat es uns auch heuer wahrlich nicht gefehlt. Glücklich, wer seinen eigenen Baum einer technischen Klimaanlage vorziehen konnte. Für mich sind Bäume (bzw. diejenigen, die sie pflanzen) immer noch die wahren Helden von heute!

Die Zukunft gehört den Bäumen. Schlagsätze wie diesen konnten wir in der letzten Zeit sehr oft lesen oder hören. Doch auch die Schwächung der Bäume durch Wassermangel und in Folge erhöhter Schädlings- und Krankheitsbefall sind in aller Munde.

Daher gilt jetzt umso mehr wichtige Grundsätze einzuhalten. Dazu gehört die richtige Baumart am richtigen Standort und eine gute Vorbereitung zur Pflanzung. Einmal mehr muss wieder auf die richtige Pflanzzeit hingewiesen werden. Von Ende September bis Anfang Dezember ist die erste Wahl, das Frühjahr von März bis Mai erst die zweite. Und der Sommer wird immer mehr zur ersten großen Belastungsprobe, auch wenn die Pflanzen im Container gezogen worden sind.

Immer schon schwierig war es, sich für die richtige Baumart zu entscheiden. Auch für uns Gärtner ist die Baumberatung per se nicht einfach, weil man hier viele Parameter mit einzubeziehen hat. Dazu gehören vor allem der Charakter ihres Gartens und nicht zuletzt der Charakter von ihnen selbst! Unser Tipp daher vorab: Zeit und Geduld bereits bei der Auswahl ihres persönlichen Hausbaumes einplanen. Manche davon stehen ja oft länger als das Haus selbst. Analysieren Sie den Standort, visualisieren Sie dabei Größe und Form und entscheiden Sie vielleicht erst nach dem sie einige Nächte darüber geschlafen haben. Spazieren Sie durch Botanische Gärten, an den Ausee oder in öffentliche Parkanlagen mit offenem Auge hindurch und vielleicht erspähen Sie dabei ihren Favoriten. Und machen Sie ein Foto – das hilft uns bei der Beratung sehr gut.

Ganz besonders freue ich mich auf einen Vortrag mit Klaus Körber, dem Leiter der Gehölzabteilung der Versuchsanstalt in Veitshöchheim bei Würzburg. Als ich ihn erst unlängst bei einer Exkursion kennenlernen durfte, war ich begeistert von seinem umtriebigen Tun. Umso mehr hat mich auch die rasche Zusage für einen Fachvortrag bei uns in St. Florian gefreut. Nutzen Sie die einmalige Chance, diesen Experten live in Österreich zu erleben.

„Wurzeln geschlagen“ haben wir alsbald vor 15 Jahren in Sankt Florian. Jahr für Jahr wollen wir uns mehr Richtung „Wohlfühlgärtnerei“ entwickeln. So haben wir bereits Verbesserungen in vielen gärtnerischen Bereichen angestrebt. Unsere Floristen musste ich bis dato immer vertrösten. Seit Jahren freuen sie sich auf eine Neugestaltung des Schnittblumenbereichs. Die ruhigen Sommermonate haben wir aber nun genutzt unseren Schnittblumenbereich komplett neu zu gestalten. Nicht nur optisch soll sich dieser Bereich in Zukunft hervorheben, sondern auch qualitativ auf die Haltbarkeit unserer Schnittblumen durch eine verbesserte Kühlung auswirken! Auch wenn der Bau vor Redaktionsschluss noch in vollem Gange ist, bin ich zuversichtlich, dass wir unser komplettes Schnittblumensortiment ab Oktober neu präsentieren können. Zur Eröffnung laden wir zum „Rambazamba-Schnittblumenfest“, um mit Ihnen und einem Gläschen auf den hoffentlich gelungenen Umbau anzustoßen. Sekt und andere Getränke sind täglich von 11-17 Uhr für Sie ein gekühlt!

„Zurück zu den Wurzeln“ ist in letzter Zeit auch einer meiner Leitsprüche. Was sind eigentlich die ureigensten Beweggründe, dass Sie eine Gärtnerei aufsuchen? Sicher nicht der Umsatz pro Quadratmeter. Ich denke da eher an die Erfahrungen pro Quadratmeter, die Sie glücklich nach Hause gehen lassen. Und das wollen wir auch diesen Herbst wieder unter Beweis stellen!

Sebastian Sandner und Mitarbeiter Ihre Gärtner aus St. Florian!

Hier noch unsere wichtigsten Veranstaltungen im Herbst 2019:

Wilbirg Benischek „Stress – Mit Kräuterkraft mehr Energie für die Körperzellen“

Böck liest Wein

Langes Wochenende zum Saisonstart in den Herbst

Werner Sandner „Palmkohl und anderes Wintergemüse“

Klaus Körber „Bienenbäume der Zukunft“

Anstoß auf unsere neue Blumenbar

BAUMGÄRTNER „Von der Wurzel bis zur Krönung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.