Gentlemen der swingenden Art

Zwei besondere Gentlemans läuteten die Open-Air-Saison in unserem Gartentheater 2017 ein – Ramesh Nair & Lukas Perman. Mit ihrem Programm „Gentlemans of Swing“ hatten Sie unsere ausverkaufte Gartenarena schnell auf Ihrer Seite. Man kann nur sagen – „they did it their way and that was absolute the best way“.

Über zwei Stunden lauschten unsere Gäste den interessantesten Swing- und Ratpackmelodien. Dazu wurde erzählt, getanzt, gesteppt oder einfach wunderbar bewegt. Gepaart mit beider Lebensgeschichten, welche nicht viel vom Leben der zwei gemeinsam hatten. Sozusagen gleich zwei Leroy Browns gemeinsam auf der Bühne…

Nicht nur Hildegard und Martina waren begeistert…

… sondern rund 200 Besucher unseres Gartentheaters.

Nach der Pause liefen Künstler und Publikum gleichermaßen zur Hochform auf. An diesem schwülen Sommerabend blieb es gottseidank nur bei perfekten Scheinwerferblitzgewittern. Perfekt in Szene gesetzt von den drei Technikern Gerald Berthold, Klaus Gruber und Gerald Gattermann.

Mr. Bojangles gepfiffen und getanzt…

Ramesh Nair, nicht nur bestens bekannt als „der Inder“, ist hervorragender Schauspieler, Sänger, Tänzer und Choreograph. Lukas Perman als Hauptdarsteller vieler Musicals ein bewährter musikalischer Verführer auf der Bühne. Vorausgesetzt Sie haben nicht zu viele Whiskeys intus…

Hier besser noch ein paar Fotos ins rechte Licht gerückt.

Auch in Sankt Florian… „New York, New York“

Wir bedanken uns für die zwei unkomplizierten, sympathischen Künstler aus Wien und wünschen für die Zukunft auch weiterhin viel Erfolg und Freude an dem, was Sie tun.

P. S.: …und nicht vergessen – egal wie es Ihnen auch geht –  Bill „Gates“ besser!

Ein Kommentar zu “Gentlemen der swingenden Art

  1. Das war ein herzerfrischender Abend. Bitte holen Sie die beiden so sympathischen Künstler nächstes Jahr wieder nach St. Florian. Ich habe in meinem Bekanntenkreis von der tollen Veranstaltung erzählt und bin draufgekommen, dass viele Freunde auch Interesse an einem Abend von den Beiden hätten. Also die Karten würden Sie locker nochmals verkaufen können.!

Schreibe einen Kommentar zu Hornaus Gabriele Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.