Feuriger Franzl & Freche Fritzi

Balkonblume & Gemüse des Jahres 2017

Seit Februar wachsen wieder Balkonblume und Gemüse des Jahres in unseren Gewächshäusern für Sie heran. Auch wenn Sie mit dem Auspflanzen noch bis in den Mai warten sollten, so haben wir diese ab jetzt im Verkauf. Wir hoffen Sie haben Freude an den beiden Neuheiten des heurigen Jahres!

„Feuriger Franzl“ – Ein Traum für flotte Bienen

Der „Feurige Franzl“ ist eine pflegeleichte, wüchsige und robuste Pflanze, die sowohl im Balkonkasten, in Töpfen, Pflanzschalen, Blumenampeln aber auch im Gartenbeet gepflanzt werden kann. Für eine üppige Blütenpracht ist ein vollsonniger Standort Grundvoraussetzung und auch die Hitze kann der Pflanze nicht so schnell etwas anhaben. Wird der „Feurige Franzl“ in hochwertige OÖ Gärtnererde gepflanzt und regelmäßig gedüngt, entwickeln sich herrliche Blütenbüsche mit unzähligen Einzelblüten in den sonnig-feurigen Farben gelb, gelb-orange und orange.

Der Bienenfreund

Doch nicht nur für das Auge des Betrachters hat der „Feurige Franzl“ etwas zu bieten. Auch Bienen und andere nützliche Insekten werden von den warmen Blütenfarben geradezu magisch angelockt und finden dort den ganzen Sommer eine Nahrungsquelle. Bienenschutz lässt sich somit auch am kleinsten Fensterbrett realisieren und dadurch ein wertvoller Beitrag für unsere Natur und Umwelt leisten.

Vielfältige Verwendung

Die leuchtenden Blütenfarben der Balkonblume des Jahres bieten unzählige Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Beet- und Balkonpflanzen. Insbesondere mit den unterschiedlichsten Rot-, Orange- und Blau-Tönen lassen sich herrliche Farbkompositionen kreieren. Und wer es mit den Bienen besonders gut meint, der pflanzt den „Franzl“ gemeinsam mit Alyssum, Ziersalbei, Prachtkerze oder Weißen Willi in ein Gefäß und hat damit die perfekte Bienenweide für den ganzen Sommer! Da fliegen alle flotten Bienen drauf – versprochen!

Frühreife Ananaskirsche – „Freche Fritzi“

Ein besonderes Früchtchen bieten die OÖ Gärtner diese Saison an: die freche Fritzi ist das Gemüse des Jahres 2017!

Verpackter Naschspaß!

Kirschgroße, sehr süße Früchte verbergen sich in den pergamentartigen Hüllblättern des Gemüse des Jahres. Ab Juni fallen die reifen Früchte zu Boden und können gleich genascht werden.

Der richtige Standort, die richtige Erde

Nach den letzten Spätfrösten können die Pflanzen ins Freie gesetzt werden. Für einen hohen Fruchtertrag ist Sonne oder sehr heller Halbschatten nötig. Die freche Fritzi wird ca. 60 cm hoch und fast einen Meter breit. Daher fühlt sie sich in großen Töpfen, Ampeln, Kübeln oder Trögen am wohlsten. Für die Pflanzung empfiehlt sich die spezielle Naturerde der OÖ Gärtner in höchster Profi-Qualität. Selbstredend, dass diese Erde natürlich auch für die Verwendung im Bio-Anbau zugelassen ist!

Düngung, Wasser und Ernte

Die freche Fritzi möchte regelmäßig aber sparsam gegossen werden. Für gute Erträge sollte ein- bis zweimal pro Woche gedüngt werden. Mit dem OÖ Naturdünger flüssig sind die Pflanzen bestens versorgt! Wird das Gemüse des Jahres ins Beet gepflanzt, empfehlen die OÖ Gärtner den Boden mit Mulchvlies oder Folie abzudecken, um die reifen Früchte vor Verschmutzung zu schützen. Dann steht einem reichen Fruchtgenuss nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.