Klaus Körber: „Bienenbäume der Zukunft“


Termin Details


Palmenhaus –5. Oktober, 10.30 Uhr
Gastvortrag von Dipl. Ing. Agr. Univ. Klaus Körber

Klaus Körber erläutert, wie durch geschickte Auswahl an Bäumen und Sträuchern das Nahrungsangebot für Bienen, Wildbienen und Insekten im trachtarmen  Zeitraum (Juli bis Oktober) verlängert werden kann. Er erklärt u. a. welche Pflanzen ein günstiges Nahrungsangebot an Pollen und Nektar liefern.

Temperaturschwankungen und Hitzewellen, Trockenperioden und Hochwasser: Bäume und Sträucher müssen schon heute viele dieser Extreme aushalten und ausgleichen. Herr Körber wird insbesondere auf den bereits spürbaren Klimawandel eingehen, da es für Städte, Gemeinden und Baumschulen, aber auch private Haushalte eine große Herausforderung sein wird, Pollen- und Nektarquellen für die heimische Fauna anzubieten und anzupflanzen.

Nach dem Gartenbaustudium an der TU in Weihenstephan sowie dem Referendariat übernahm Klaus Körber die Leitung des Sachgebiets Obstbau und Baumschule an der Bayerischen Landesanstalt in Veitshöchheim. Dort unterrichtet er angehende Meister in Gehölzkunde. Schwerpunkte seiner Arbeit waren Clematis und Rosen. Von 2000 bis 2004 war er Präsident der Internationalen Clematis-Gesellschaft. In Veitshöchheim betreut er ein Sortiment mit über 800 aktuellen Rosensorten und befasst sich mit Gehölzen zuzeiten des Klimawandels.

Alle Vorträge finden ab 10 Personen im Palmenhaus statt. Dauer je nach Interesse circa 60 bis 90 Minuten. Teilnahme kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich. Sitzplätze vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.