Draußen daheim…

Wenn der Garten ruft… dann zuhören!

Er hat sich ja in den letzten Jahren zum erweiterten Wohnzimmer im Sommer entwickelt. Wie oft haben mein Vater und ich voller Neid nach England geblickt. Der Stellenwert des Gartens war dort seit jeher unvorstellbar hoch in den Köpfen. Unvorstellbar auch die Vorhersage, dass es auch bei uns so weit kommen könnte.

In England – und das muss ehrlicherweise hinzugefügt werden – steht jedoch die Pflanze im Zentrum der Überlegungen. Bei uns spielt vorerst Möblierung und Chillout-Faktor die erste Geige, aber immerhin. Wir Gärtner möchten natürlich zusätzlich für die Pflanzen die Werbetrommel rühren – egal ob für Zier- oder Gemüsepflanzen.

Und ja, der Garten soll in erster Linie Freude bereiten. Wenn Gartenarbeit entspannt, dann umso besser. Entspannt sollten ja auch die Pflanzen sein, wenn Sie vom Gärtner in den eigenen Garten geholt werden. Eine Produktion vor Ort, wodurch keine langen Transportwege anfallen, spielt hier eine wichtige Rolle. Deshalb versuchen wir so viel als möglich selbst vor Ort für Sie zum Wachsen zu bringen. Und das gelingt uns auch immer wieder ganz gut!

Rein chemischer Pflanzenschutz kann in diesem Zusammenhang auch zum Stressverursacher werden. Nicht nur für Sie, sondern auch für die Pflanze. Seit Jahren verwenden wir Effektive Mikroorganismen in unserer Eigenproduktion. Nicht zuletzt durch die Nähe zum Betrieb Multikraft aus Pichl bei Wels, welcher in diesem Bereich europaweit zum Vorreiter geworden ist. Positive Effekte bei Abwehrkraft und Wachstum haben sich alsbald eingestellt. Wir haben uns daher entschlossen Multikraft-Produkte auch für ihren Garten ins Sortiment zu holen.

Draußen daheim sind übrigens auch schon einige bestimmte Feigensorten, welche die immer milder werdenden Winter meist problemlos überstehen. Nachdem wir letztes Jahr die Feigenernte problemlos aus dem ersten Stock durchführen konnten, wollen wir Ihnen das Privileg der eigenen Feigenernte auch schmackhaft machen. Wägen Sie aber auch behutsam das Für und Wider ab, um keine negativen Erfahrungen daraus abzuleiten.

Die Fachvorträge von meinem Vater begeistern immer mehr Menschen. Die Art und Weise wie er Pflanzen und Menschen vergleicht scheint auf den ersten Blick oberflächlich zu sein. Bei genauerem Zuhören merkt man jedoch schnell, daß es stimmt. Was dem Menschen nicht gefällt, gefällt in der Regel auch den Pflanzen nicht. Pflanzen zeigen ihr Unbehagen auf unterschiedlichste Art und Weise. Man muß nur zusehen und zuhören können.

Gerade jetzt haben wir viele Pflanzengruppen wieder vor den Vorhang geholt. Egal ob Balkonblume oder Gemüse des Jahres, ob Passionsblumen, Feigen oder Kapuzinerkresse. Ganz besonders freut uns, dass wir im Rahmen unseres neuen Buchverkaufs auch Autoren von grünen Fachbüchern für Fachvorträge bei uns im Palmenhaus begeistern konnten. Yvonne Schwarzinger macht den Anfang. Es würde uns freuen, wenn wir Sie bei dem einen oder anderen Termin persönlich begrüßen dürfen!

Sebastian Sandner und Mitarbeiter
Ihre Gärtner aus St. Florian!

Hier alle wichtigen Termine in den kommenden Wochen:

„Von Natur aus interessiert?“ – Effektive Mikroorganismen

Tage der offenen Tür 2018

Floriani-Kirtag mit dem „TeatroBanal“

Mehr Grünzeug, bitte!

Langes Wochenende zum Muttertag

Heilkräuter für Nerven, Psyche & Geist

Was halten meine mediterranen Kübelpflanzen wirklich aus?

Yoga vorm Gartenpavillon

2 Kommentare zu “Draußen daheim…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.